Der Blick zurück...

 

"Wer nicht genügend vertraut, wird kein Vertrauen finden.."


waren Worte eines Lao-tse, sowie auch


"Die Erfahrung ist wie eine Laterne am Rücken,

sie beleuchtet stets nur das Stück Weg,

das wir bereits hinter uns haben..."
und ich sage mir immer wieder

 

"Zurückschauen ist wie Vorausschauen ohne Zukunft".


Ja, wenn das so leicht wäre, kein Zurückschauen, nur so ein einfaches "Wisch und Weg"...
Aber will man, soll man das überhaupt...?

 

Was wäre der Mensch ohne seine Erinnerungen, die schönen Momente, aber auch die

bitteren Tränen? Unsere Vergangenheit ist doch immer unser Fundament für unser Morgen.

Und alles was einem so im Leben begegnet, macht Sinn, auch wenn man es in jenem Moment

für unwichtig erachtet. Ich glaub', das ist wohl so...


 

V E R T R A U E N

 

Ein liebes Wort, an jedem Tag

tut jedem gut, ist keine Frag.

Ist's ehrlich... geh ich nicht fehl

große Freud, wichtig Balsam für'd Seel...

So manches Ego schlägt dann einen Purzelbaum

meint, für Mißtrauen gäb's nun keinen Raum...

 

 

Ach, wie tut das gut! Man fühlt sich pudelwohl

Doch manch' Menschens Worte sind nur hohl

 Vorsicht! Kein Leichtsinn, sei auf der Hut!

 das... tut dann gar nicht wohl und gut.

Sie umschmeicheln nur, sind absolut nicht ehrlich...

welch' großer Schmerz für'd Seel, somit entbehrlich.

 

 

D'rum prüfe wohl, auf wen kannst wirklich bauen

welch liebes Wort, von welchem Mensch, verdient Vertrauen?

Aber Mann und Frau sind immer sehr darauf bedacht

sie ja nichts leichtfertig falsch gemacht.

Vorsicht, Mißtrauen verwalten ihr Leben allein,

bleiben blind, lassen'n rechten Blick für'n ander'n  sein...

 

 

Ja! Ein wichtig's Pflänzchen, Vertrauen man es nennt

im Verbund mit Lieb und Treu man meist es kennt.

Ganz langsam es nur wächst und gedeihlich sprießt,

vielleicht nicht grad so hoch in'd Himmel schießt.

Doch edel ist's, stark und sicher nicht zu knicken

wenn's kalt und stürmisch wird  in unser aller letzten Lebens-Augenblicken...

 

 

© monika w.  2008

Austria